Über den Ensible

Der Ensible e.V. steht als gemeinnütziger Ethikverein und als Landesträger der freien Jugendhilfe mit dem Leitsatz „Ensemble, c’est possible!“ für die verbindende Kraft einer gemeinsamen Vision von lebenswerter Zukunft. Gegründet im Jahr 2006, setzen sich seine Förder:innen und Mitglieder seither gemeinsam mit dem hauptamtlichen Projektteam am Standort Köln dafür ein, dass sich gerade junge Menschen zu souveränen, weltoffenen und haltungsstarken Gestalter:innen einer friedlichen, demokratischen Gesellschaft entwickeln können. Der Verein steht mit seiner Arbeit für lebendige Jugendkultur von Jugendlichen für Jugendliche und für kraftvolle, innovative Impulse in der kulturellen Bildung. Im Oktober 2015 wurde der Ensible e.V. dafür durch Ministerin Christina Kampmann und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen zum offiziellen “Stützpunkt für Jugendkultur in NRW” ernannt.



Mit seiner Projektreihe „YOUTH & ARTS“ widmet sich der Verein darauf aufbauend mit vier eigenständigen, konzeptionell jedoch miteinander verbundenen, Modellvorhaben der Förderung von jungen Potenzialen im ländlichen Raum des Landes NRW. Den Erfahrungshintergrund bildet dabei die intensive, über zehnjährige, Entwicklungs- und Erprobungsphase von heutigen Projektteilen in Form einzelner Mikro- und Pilotprojekte.

2016 - Heute

Erweiterung der Projekte: ka:zu Projektschmiede, Social Network Training, Backyards Schüler-Festivals und Backyards Jugendkunstgalerie.

AUSZEICHNUNGEN:

2021: "Youth and Arts" wird offizielles Projekt der REGIONALE 2025

2018: Jugend.Kultur.Preis NRW 2018: Auszeichnung der Mitmach-Plattform "DIE MACHBAR" (https://diemachbar.de) als eines der 30 von 226 landesweit besten Jugendkultur-Projekte.

2012 - 2015                 

Repräsentation des Sauerlands im überregionalen Jugendnetzwerk mit Spartenschwerpunkt „Musik“ – unter Koordination von create music.

Netzwerk: Aufbau und Entwicklung von vier Stützpunkten für Jugendkultur in Westfalen-Lippe (Bielefeld, Münster, Schmallenberg, Unna). Initiierung eines überregionalen Jugendnetzwerks mit Spartenschwerpunkt "Musik" - unter Koordination von create music.

Erweiterung der Projektarbeit: Schools in Motion und Botschafter der Kulturen.

AUSZEICHNUNGEN:

2015: Ernennung des Ensible e.V. zum Stützpunkt für Jugendkultur in NRW durch Kultusministerin Christina Kampmann (Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen)

2012: Grimme-Institut: Auszeichnung des Ensible-Projektes "Social Network Training" zum "Projekt des Monats" (LfM)

2012: Ehrung des Ensible e.V. als Preisträger des "Julius Drescher Preis" für "außerordentliches bürgerschaftliches Engagement" durch Franz Müntefering

2008 - 2011               

Konzeption, Planung und Durchführung des „Festivals der Kulturen“ (Standort: Schmallenberg, ca. 2.000 Gäste). Entwicklung des Modellprojektes „DIY- Schulhofkonzerte“. (seit 2009 gefördert von der Landesregierung NRW - MFKJKS, Schirmherrschaft: Bürgermeister Schmallenberg, Bernhard Halbe).

AUSZEICHNUNGEN:

2010: Bürgerstiftung der Stadtsparkasse Schmallenberg: Auszeichnung des Ensible e.V. für erfolgreiche und nachhaltige Jugendkulturarbeit

2009: Bündnis für Demokratie und Toleranz: Auszeichnung des Festivals der Kulturen als "vorbildliches" Projekt im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

2007   

Entwicklung und Durchführung des Bildungsprojektes „Schule fürs Leben“ (Berufsorientierung), gefördert von den Europäischen Sozialfonds

Unterstützung der südafrikanischen Gemeinde "Moses Kotane Local Municipality": Eigenverantwortliche Erstellung des ersten webgestützten Rathaus-Onlineportals. [Offizieller Weblink: http://moseskotane.gov.za]

2006   

Gründung des Vereins Ensible e.V. durch eine Gruppe Jugendlicher im Sauerland, im Zuge der Weiterentwicklung und Verstetigung der Reihe "Rock gegen Rechts"-Schulhofkonzert.

scroll up